• Home
  • Blog
  • VGT Austria – Verein gegen Tierfabriken

VGT Austria – Verein gegen Tierfabriken

Spende mit jeder cosa Bestellung an den VGT Austria.

Der VEREIN GEGEN TIERFABRIKEN (VGT) stellt sich vor!

Der Verein gegen Tierfabriken ist ein österreichischer Tierschutzverein. Wir haben uns dem Schutz aller Tiere verschrieben, egal ob Haustiere, sogenannte Nutztiere oder Wildtiere. In diesem Artikel wollen wir euch unsere Arbeit näher vorstellen.

Danke für eure Stimme

Vor Kurzem habt ihr dafür gestimmt, dass der VGT eine von fünf Organisationen sein soll, für die man bei künftigen Einkäufen auf cosa Kosmetik spenden kann. Dafür wollen wir uns ganz herzlich bei euch bedanken. 🤗 Was der Verein gegen Tierfabriken tut und was mit eurer Spende passiert, erzählen wir euch in diesem Artikel.

Unsere Geschichte

Den VGT gibt es bereits seit über 25 Jahren und wir haben eine lange Liste an Erfolgen für den Tierschutz in Österreich vorzuweisen. Zu unseren größten Meilensteinen zählen unter anderen das Verbot von Legebatterien sowie das Verbot von Wildtieren in Zirkussen. Außerdem waren wir maßgeblich daran beteiligt, dass Österreich das erste Land der Welt mit einem Pelzfarmverbot wurde.

Was sind die Ziele des VGT?

Mit unserer Arbeit streben wir unter anderem ein Ende der tierquälerischen Nutztierhaltung an. Wir wollen Förderungen von Tiertransporten und Tierfabriken beenden. Weitere Ziele sind ein EU-weites Ende der Pelzproduktion und von Fiakern in Städten. Wir setzen uns für bessere Haltungsbedingungen von Nutztieren ein und für die Beendigung besonders tierquälerischer Jagdpraktiken wie Gatterjagd oder Treibjagd. Wir streben ein Ende aller Tierversuche an. Außerdem wollen wir eine öffentliche gesellschaftspolitische Diskussion über Tierrechte führen und die Demokratie festigen. Kernidee des Vereins gegen Tierfabriken ist der Schutz des Lebens und Wohlbefindens ausnahmslos aller Tiere.

Wie funktioniert unsere Arbeit?

Kern der Arbeit des VGT ist es, Reformkampagnen zu führen. Wichtiger Teil der Kampagnenarbeit ist die Aufklärung der Bevölkerung über den Missstand. Dies passiert zum Beispiel über Medienarbeit oder Infostände. Über Petitionen, E-Mail Appelle oder auch Demonstrationen kann dann gezeigt werden, wie vielen Menschen das Thema am Herzen liegt. Darüber hinaus veranstalten wir laufend Infostände, um die Menschen ganz allgemein z.B. über die Missstände in der sogenannten Nutztierhaltung oder über Veganismus aufzuklären. Wir äußern uns mit Presseaussendungen zu vielfältigen Themen, oder kontrollieren die Einhaltung von Gesetzen.

Was passiert mit eurer Spende an uns?

Solltet ihr euch nun entschieden haben, eure Spende beim Einkauf bei cosa an uns zu richten, freut uns das natürlich sehr. Wir sind um größtmögliche Transparenz bemüht, weshalb wir in unserem Jahresbericht, auf unserer Homepage und unseren Social Media Kanälen laufend über unsere Tätigkeiten informieren. Im Sommer konzentrieren wir uns derzeit besonders auf Fiaker, im Winter auf Pelz. Tiertransporte und die Haltungsbedingungen von Schweinen und zahlreiche weitere Themen beschäftigen uns das ganze Jahr. Außerdem unterstützen wir einen österreichischen Lebenshof, das Tierparadies Schabenreith in Oberösterreich. Wir sind bereits seit vielen Jahren stolze Träger des Österreichischen Spendegütesiegels, welches garantiert, dass Spenden auch tatsächlich vertrauenswürdig eingesetzt werden. Lasst uns gemeinsam den Tieren eine Stimme geben!

VGT Austria – Verein gegen Tierfabriken

Du möchtest helfen?

Weitere Informationen über den VGT

Mehr Infos über uns findet ihr auf unserer Homepage, Facebook, Instagram und YouTube und Twitter. Wir freuen uns auf euch!

Herzlichen Dank an den VGT Austria für den Gastbeitrag. Um den Verein gegen Tierfabriken mit deiner cosa-Bestellung zu unterstützen, musst du ihn vor Abschluss der Bestellung nur als deine Wunschorganisation auswählen und schon spenden wir 2% deines Nettoumsatzes an den VGT Austria. Alle Infos dazu findest du hier.

Fotos: VGT Austria
TEILE DIESEN BEITRAG
Share on Facebook
Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on RedditEmail this to someone

Kommentare

    Kommentare
    *
    *